Alex Pflegestelle
  Aktuell Jan 2014
 

         

     
                
           
              
       
            -Hundebetreuung 
               täglich ab 7 Uhr            
            -Gruppentraining
      
jeden Sa 10 Uhr und So 11 Uhr
              -Einzeltraining 
           nach Termin Absprache
                -Longieren
                   
Mi 15 Uhr
                    -ZOS 
                  Mo 15 Uhr 

             




Infos von den Ex-Zypernhunden:

30.01.2014

Update Gina:


Gina macht jeden Tag neue kleine Fortschritte.

Mittlerweile kann sie sich selber auf dem Bauch drehen und sich sogar manchmal ins Sitz setzen. (Leider sind die beiden Vorderläufe oft dann noch umgedreht.)

Sie schafft es dann auch ihren Po in die Höhe zu strecken und versucht auf was drauf zu springen, oder einfach los zu laufen.....dabei fällt sie leider dann aber auf die Nase. Manchmal robbt sie mit umgebogenen Vorderläufen aber einfach drauf los......

Vor drei Tagen konnte ich kaum glauben was ich da sah, .....sie stand einfach auf, und stand selbstständig auf allen vieren und versuchte ins Bett zu springen. Natürlich alles sehr, sehr wackelig!

Nachdem sie nun erneut einen Blutegel bekommen hat und ich nun auch ihre Beine und Füße laser, kann sie immer besser stehen!

Da die Blutegel so gute Arbeit bei Gina leisten, (die Schwellung am Hals ist auch weg!) kommt jetzt noch ein Blutegel an die Füße! Um auch hier noch mehr Leben rein zu bekommen. 

Die Blase ist ein wenig besser geworden. Aber immer noch nicht wirklich gut! 

Sie ist und bleibt eine tolle Kämpferin! Ihr Alter merkt man ihr nicht an!!!


-Leider haben wir nun einen weiteren Schicksalsschlag zu verkraften!

Meine süße kleine Sandy ist schwer erkrankt! Die Ursache wurde trotz zahlreichen Untersuchungen noch nicht gefunden.
 
Fakt ist das der Dünndarm stark entzündet ist. Wahrscheinlich ist auch die Bauchspeicheldrüse mit entzündet. Zur Zeit hat sie so viel Medikamente in sich, das es ihr ganz gut geht, aber ihre Untersuchung Ergebnisse fallen sehr schlecht aus. Es sieht gar nicht gut für sie aus!!!

Das schlimme an der ganzen Sache ist, dass
der Körper das Essen nicht mehr verwerten kann! Sie wiegt nur noch erschreckende 5.42 KG!!!




24.01.2014

Update Gina:

Gina bekommt jeden Tag mehr Kraft in ihre Beine!

Man kann sie nun kaum noch alleine lassen, da sie nun auch schon mal von ihrer Orthopädischen-Matratze fallen kann.

Auch in den Vorderbeinen kommt mehr und mehr leben rein, wenn auch immer noch bedeuteten schlechter als hinten.

Sie kann nun auch mal einen Weile auf dem Bauch liegen, was ihr sehr gut gefällt.

Was leider immer noch sehr schlecht läuft ist der Zustand mit dem lösen! Die Tbl. haben alles irgendwie mehr verschlechtert als verbessert.



-Heute bekam ich eine ganz traurige Nachricht von der süßen Celly!


Die süße Maus die ich im Sommer 2011 an einen Pudelliebhaber vermittelt hatte, ist kurz vor Weihnachten an Leishmaniose gestorben!!!
Bei der Ankunft war ihr Test neg!

Nur ca. 3 Jahre wurde die süße Maus. Sie wurde im April 2011 gefunden und hatte Babys bekommen. Am 19.06.11 hatte ich sie vermittelt und am 18.07.11 konnte sie dann nach Hamburg fliegen. Am Flughafen wurde sie ua. von ihrer Tochter Grace begrüßt.


Seit dem lebte sie bei einer sehr netten hundeerfahrenen Frau, mit einem weiteren Pudel in Wilhelmshaven. Ihr Hundebaby Grace wohnt bei der Tochter und kam sie oft besuchen.
 
Ach kleine Celly......, deine Geschichte macht so traurig!



23.01.2014

Update Gina:

Und wieder ein Tag an den ich von einen Fortschritt berichten kann!!!

Als ich heute Morgen vom Spaziergang zurück kam, freute sich meine Gina ganz besondes doll. Da sie auf der schlechteren Seite lag, von der sie nicht alleine in Bauchlage kommt, habe ich ihr ganz leicht geholfen. Kaum lag sie auf ihren Bauch, streckte sie mir ihren Po entgegen und fing an auf ihren beiden Hinterbeinen zu laufen!!! Ich war völlig überwältigt! Danach wollte sie auf keinen Fall wieder liegen und so stand sie plötzlich richtig gut auf allen vieren, so das ich sie nur mit einer Hand stützen musste. Was für ein Fortschritt!!!

Eine Osteopathin hat nun auch noch Ginas Röntgen und MRT Bilder angeschaut. Sie kann aber leider erst in 6 Wochen was machen.

Jetzt wird Gina weiterhin mit Akupunktur, Laser, Bewegungstraining und Homöopathie behandelt. Ich hoffe, dass wir jetzt durch eine gezielte Physio- und Magnetfeldtherapie weitere Fortschritte erzielen werden.


Leider hat sich ihre Blasenfunktion noch immer nicht gebessert. Hier habe ich eher das Gefühl das es durch die Tbl. etwas schlechter ist. Denn von allein, entleert sich eigentlich gar nicht mehr. Wir hoffen, das die Akupunktur hier gezielt helfen kann.

Drückt weiterhin die Daumen für meine kleine Kämpferin, denn trotz der vielen kleinen Erfolge, möchte noch immer niemand eine Prognose abgeben, ob sie es schaffen wird.



22.01.2014

-
Und wieder ein kleiner Fortschritt. Gina dreht sich nun auch mit Halskrause auf den Bauch. Das klappt nicht immer gleich gut, aber sie probiert es immer und immer wieder. Sie zeigt täglich das sie eine große Kämpferin ist!!!



21.01.2014

-
Heute wurde Gina ein Blutegel gesetzt. Die Schwellung am Hals ist leider noch sehr stark. Ich hoffe, der Blutegel hilft nun das die Schwellung noch schneller zurück geht.

Ansonsten macht die süße Maus jeden Tag weiter Fortschritte.

Heute morgen sogar einen riesen großen. So schaffte sie es ohne Halskrause, sich auf den Bauch so rollen. Ob sie das schon darf, müssen wir allerdings noch vom Arzt abklären lassen.


18.01.2014

Update Gina:

Ich möchte nicht euphorisch sein, dennoch sehe ich auch heute wieder kleine Fortschritte......

Bereits gestern, habe ich gesehen, dass sie mit den Schwanz wedeln kann. Das fand ich erstaunlich und wir haben uns alle sehr darüber gefreut. Auch heute wedelte sie wieder! Die ganze Haltung vom Schwanz ist nun anders. War er sonst eher eingezogen, wie bei einen angst Hund, so liegt er heute locker vom Hintern ab.

Die Lasertherapie scheint ein voller Erfolg zu sein. So sehe ich nach jeder Behandlung kleine Erfolge.

Es ist wesentlich mehr Gefühl in allen Beinen, nach der Lasertherapie ist sie meist sehr müde und man sieht und fühlt über all ein Zucken. Für mich als Laie ein gutes Zeichen.

Mit den Wasserlassen tut sie sich noch schwer. Es ist jedes mal vorher ein riesen Theater bis sie dann mal pischert. Nun muss man dazu sagen, das sie immer sehr reinlich war und schon immer gern mal an Regentagen lange angehalten hat, weil sie kein bock hatte nass zu werden und nicht raus wollte. :-)

Sie scheint auf den richtigen Weg zu sein. Dennoch kann nach einen so schweren Schock wie sie ihn hatte, das Rückenmarkt immer noch Selbstmord begehen. Nur eine Zelle muss sagen das sie nicht mehr arbeiten will, dann wird das im Domino Effekt weiter an jede Zelle geben, bis sie alle dann die Arbeit niederlegen.

Diese Info sollte man trotz der täglichen positiven Fortschritte im Hinterkopf behalten. Nicht umsonst heißt es, das ihre Überlebungschance bei unter 5 % liegt.

Würde man allerdings heute Gina fragen, würde sie sehr selbstbewusst, wie sie nun mal ist antworten, natürlich schaffe ich das! :-)


17.01.2014

Update Gina:

Als ich gestern gegen 14 Uhr erfuhr, das Gina keine weiteren Fortschritte mehr macht, sagte mein Bauchgefühl, dass sie sich jetzt wohl aufgeben wird, aus Trauer weil ich sie wieder da gelassen hatte.

Um es abzukürzen, wir haben Gina gestern Abend wieder nach Hause geholt.

Seit heute wird sie nun zusätzlich Homöopathisch behandelt. Akupunktur, Laser und Physio steht nun auf den Programm.

Ihre neue nette Ärztin renkte ihr gleich im Rücken (nicht im Hals!!!) einen Wirbel ein. Darauf hin gab es sofort einen Fortschritt.

Gina scheint mit dieser Therapie einverstanden zu sein. Ich sehe weitere klitze kleine Verbesserungen.

So wie ich Zeit finde, melde ich mich wieder....

Eines noch.......vielen lieben Dank an all die lieben Menschen die uns in dieser so schweren Zeit unterstützen!



15.01.2014



Vielen lieben Dank für alle eure guten Wünsche!

Es tut so gut, zu wissen, dass es so viele Menschen gibt, die unseren kleinen Engel die Daumen drücken und ein Licht der Hoffnung für sie anzünden.

Vor allem möchte hier meiner Freundin Sabine danken, die uns in dieser so schweren Zeit, so sehr unterstützt und mir hilft die richtigen Entscheidungen zu treffen.

So langsam ist man selber ja gar nicht mehr in der Lage noch klar zu denken.......DANKE Sabine und natürlich auch Michael!!!Danke auch Inga, dein Stein scheint schon zu wirken! :-)

Nun zu Gina:
Ich sehe den heutigen Tag als kleines Wunder!
Als wir sie heute aus der klink holten um sie in die klink nach Lüneburg zu bringen, fragte ich, ob sich ihr Zustand noch verschlechtert hatte. Nach Besserungen wollte ich gar nicht mehr fragen.....heute Nacht sprang sie dann tatsächlich doch noch auf die Intensivtherapie an und hat nun auch im vorderen Schmerzzentrum wieder einen Tiefenschmerz! Für mich die beste Nachricht seit langen!!! Die Ärztin hatte es ja nicht mehr für möglich gehalten!!!

In der klink in Lüneburg wurde Gina nun zwar stationär aufgenommen, aber zurzeit wird dort nur ihre Blasentätigkeit geprüft. Es ist wichtig das Sie das wirklich noch steuern kann, denn sonst könnte die Blase irgendwann platzen. Mann weiß zurzeit nicht, ob es nur ein Überlaufen der Blase ist, oder ob sie es wirklich anhält. Hier könnte man aber evtl. mit Medikamenten was tun. Funktioniert alles, kann sie nach Hause. Dann heißt es warten, ob sich alle Funktionen wieder einstellen.

Eine OP und ein MRT wird zurzeit nicht gemacht, da man nur schon durch die Narkose, den beginnenden Selbstheilungsprozess stören würde.
Nur wenn sich ihr Zustand verschlechtert wird sie operiert.

Ansonsten zeigt Gina deutlich das Sie kämpft und schnell wieder auf die Beine kommen möchte. Vor allem möchte sie bei uns sein und hat so sehr mit mir geschimpft und geweint, dass ich sie schon wieder alleine lasse. Es bricht mir immer wieder das Herz....aber es geht ja leider nicht anders.

Großartiger Weise konnte sie heute schon ihren Kopf mit Schulter anheben. Im Schlaf bewegte sie beide Vorderläufe. Ob und wie sie je wieder laufen wird, steht in den Sternen.



14.01.2014


update 2 Gina:
Gegen den Rat der behandelnden Ärzte haben wir heute die CD mit den Bildern vom MRT nach Lüneburg gebracht. Die Neurochirurgen sehen eine Blutung im Rückenmark. Das Rückenmark scheint sehr geschädigt zu sein. Ob es je wieder wird.....Wirbel sind verdreht, Wirbelsäule scheinbar instabil, Nerven scheinbar nicht durchtrennt! Die Diagnose absolut schrecklich!!! Wenn man chirurgisch den Druck nicht sofort aus dem Rückenmark nehmen kann, hat Gina nun wirklich keine Überlebenschance.
Ihre Chancen morgen liegen bei unter 5%! Aber immerhin.....
wir haben nur noch diese eine Chance....Ob sie es auf den OP-Tisch überhaupt noch schaffen wird, hängt davon ab, ob das MRT das vorher noch mal gemacht wird, nicht noch schlechtere Bilder zeigt, als die Bilder von Montag. Drück uns also morgen Vormittag bitte alle die Daumen.



update 1 Gina: Die Therapie schlägt bis jetzt leider nicht an.... Damit schwindet mit jeder Stunde die letzte Hoffnung.

Da wir nichts unversucht lassen möchten haben wir jetzt die CD vom MRT nach Lüneburg zum Neurochirurgen gebracht, in der großen Hoffnung das er uns bzw. Gina noch helfen kann.  

Morgen Vormittag holen wir unseren kleinen Engel erst mal wieder nach Hause! Es sei denn man kann ihr in Lüneburg noch helfen.



 

Wir haben leider eine sehr schlechte Prognose für Gina bekommen. Der 5, 6 und 7 Halswirbel ist betroffen. Ein großes Hämatom verbirgt zurzeit, ob die Nerven
durchtrennt, oder "nur" gedehnt sind.

Wir greifen nach jeder noch so kleinen Hoffnung unseren kleinen Engel zu retten und haben sie nun schweren Herzens für 48 Std. zur Intensivbehandlung in der klink
gelassen. Jetzt wird alles drangesetzt dieses Hämatom, so schnell wie
möglich zu entfernen.

Die Ärzte sprechen von einer Querschnittslähmung. Eins ist jedoch
sicher, es gibt Nerven, die noch funktionieren.
Sollten nun Nerven durchtrennt sein, gibt es eine letzte Chance, das später evtl.
andere Nervenbahnen
die Funktionen übernehmen werden oder gar neue Nervenbahnen gebildet werden.
Das kann aber keiner voraussehen.




13.01.2014



Wir bangen um das Leben von unserer Gina!!!

Wieder einmal wurden wir von dem schwarzen Labbi aus der Nachbarschaft angefallen. Dieses Mal mit entsetzlichen Folgen....

Während Kelly noch alleine nach Hause fliehen konnte, wurden die Hunde wie Schafe von ihm umkreist. Sandy konnte ihrem sicheren Tod gerade noch ausweichen, da packte er sich Gina!!!

Gina kam gerade noch rechtzeitig mit schweren Herzrhythmusstörungen und drohendem Kreislaufversagen sowie einem schweren Schock und einem schweren Schleudertrauma in die Tierklink.

Leider kann Gina sich seitdem nicht mehr bewegen. Ob doch noch größere Schäden an der Wirbelsäule sind, wird sich hoffentlich heute durch ein MRT herausstellen.

Wir brauchen jetzt alle gedrückten Daumen von Euch! Eine so schreckliche Situation, die kaum zu ertragen ist......




09.01.2014

-
Liebe Grüße von George 3. Er hatte das große Glück mit seiner Pflegestelle in Urlaub (Friedrichskoog) fahren zu können. Sein Freund Aris durfte natürlich auch nicht fehlen!

Hier wieder soooo schöne Fotos von den süßen Kerl, der immer noch auf der Suche nach einen schönen Zuhause ist. -Leider war eine passende Anfrage noch nicht dabei. 



George mit seiner Freundin Cree

Ein ganz besonders tolles Team!









George Cree und Aris (Ex Zypernhund)










 



08.01.2014


-
Liebe Grüße von Danny!
Danny 2









Seine Familie schreibt u.a.:
Hallo, Danny ist zu Hause angekommen, keine probleme mit den eingewöhnen, er lag samstag nacht in sein Bett auf dem Rücken und alle viere von sich gestreckt. Auto fahren ist auch kein Problem, er liebt dem Wald und das Wasser zieht ihm magisch an. Heute war er mit in der Stadt und die Leute und auch Kinder finden unseren kleinen Mann einfach nur Trollig. Wenn er vom Gassy wieder kommt stürmt er ins wohnzimmer begrüßt alle. Auch die Nachbar Hunde haben Danny gut auf genommen. Auch die Katze von unsere Nachbarin hat nichts gegen ihm.
 

07.01.2014



-Liebe Grüße von Charlize







 

Hallo,
 
hier ein Lebenszeichen von uns und ein paar Bilder vom Urlaub. (Wir waren schon wieder los...)
 
Charlize geht es wunderbar, oh Alexandra, ich bin dir so dankbar, dass du sie ins Netz gestellt hast.
 
Wir hatten gerade Kontrollblutentnahme und es ist alles bestens.
Die Schilddrüse ist tatsächlich nicht ganz in Ordnung, so dass sie die Medis auch weiternimmt.
Das Gewicht ist bei 9,6 stehen geblieben, na ja immer langsam.
Sie ist gut eingewöhnt, lässt sich gemütlich kämmen, bürsten, baden, Augen reinigen.
Geniesst jede Streicheleinheit und bei großer Sehnsucht, traut sie sich ohne Aufforderung auf meine Couch,
mutig nicht wahr....
Wir gehen nun fast überall gemeinsam durch den Tag und wenn ich sie allein lassen muss, ist sie souverän,
schläft und freut sich unendlich wenn ich wieder komme, selbst bei 2 Minuten.
 
Gaaaaaaannnnnnzzzzzzzzz liebe Grüße
 


 

 

06.01.2014
 
Liebe Grüße von Casia. Casia hat am 19.12.2013 ihren dritten Ankunfstag bei ihrer tollen Familie gefeiert.


Der erste Bild ist gleich nach ihrer Ankunft gemacht worden.

Und so fröhlich sieht sie heute aus.















 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Nachricht:

 
  Heute waren 59 Besucher (167 Hits) hier!