Alex Pflegestelle
  Warum Auslandstierschutz?
 


 




Warum Auslandstierschutz?
Weil Tierschutz keine Grenzen haben sollte! Jeder Mensch sollte da helfen, wo er sieht, dass Hilfe gebraucht wird.


Und weil es Geschichten wie diese gibt!

Sudhu ein kleiner Engel im Himmel


Sudhu´s Lebensgeschichte war eine
besonders traurige. Viele Jahre lebte sie mit ihrer Tochter Chandi zusammen bei ihrem Frauchen auf Zypern. Leider konnte ihr Frauchen die Hunde nicht mehr behalten und gab sie ins Tierheim. Das besonders Traurige daran war, dass sie
die Hund nicht frei für die Vermittlung gab. Vier Jahre lang kam sie sporadisch vorbei und „besuchte“ ihre Hunde, bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie die Insel dann schließlich verließ.

Die Hunde warteten vier Jahre täglich auf sie, bis sie nicht mehr kam, wahrscheinlich, hatte sie wie so viele anderen die Insel schon längst ohne ihre Hunde verlassen. 

Als ich zufällig dieses Foto sah, ließ mich dieser Blick einfach nicht mehr los. 
Als absoluter Pudelfan musste ich hier einfach helfen. 

Am 12.01.2013 war mir dank vieler finanzieller Unterstützer, das Projekt "Patenhunde in Deutschland" geglückt!

Die beiden Hunde Sudhu und ihre Tochter Chandi waren einfach nur zauberhaft. Sie waren so glücklich, im weichen Körbchen liegen zu können und sich pausenlos kuscheln zu lassen. Schnell haben sie sich hier eingelebt und sich ganz normal verhalten. Sie waren zu jedem äußerst freundlich. Mit ihrem liebevollen, sanften Charakter haben sie uns alle ganz schnell um die Pfote gewickelt.
Der Versuch, für beide Hunde noch ein Zuhause zu finden, glückte unglaublicher Weise sehr schnell. Und obwohl es kaum einer für möglich gehalten hatte, zog sogar Sudhu am 27.01.2013 als Erste aus.
Ein ganz besonders tolles Frauchen meldete sich bei mir, das gerade den „hoffnungslosen Fällen“ ein Zuhause schenkt. Sudhu nahm ihren Auszug tapfer hin. Sie verstand sich sofort mit den beiden alten Hundedamen (16 Jahre) und es schien, als würde ihr die Trennung von ihrer Tochter nichts ausmachen. Für sie war nur noch wichtig, dass sie ein Frauchen hatte, welches sie rund um die Uhr bekuschelt.

Und auch Chandi entwickelte sich ohne ihre Mama bestens weiter. Sie fing an, wieder Freude am Laufen und Spielen zu haben und zog am 11.02.2013 zu einem anderen Pudelrüden in ihrem Alter in ein Haus mit Garten in Bayern.

Sudhu war froh, als der lange Winter endlich vorbei war und täglich lief sie längere Wege. Alles schien bestens zu laufen, sie machte ihrem Frauchen ganz viele Freude. Sudhu war ein ganz zauberhafter kleiner Engel. Nachdem sie nochmal so richtig aufgeblüht war, wurde sie ruhiger und ruhiger, Sudhu fing an, langsam von uns zu gehen………Nachdem sie drei Tage nichts mehr gegessen hatte, wollte man nicht länger warten, der Tierarzt bestätigte, dass nun leider der Zeitpunkt zum Abschiednehmen gekommen war.

Sudhu, Du kleiner süßer Engel, es ist eine große Sünde, dass Du vier lange Jahre im Tierheim leben musstest. Ein kleiner Trost ist, dass Du nochmal ganz viele Liebe und Geborgenheit spüren konntest.


Nun bist Du frei ………………………


Meine Gedanken sind bei all den armen Hunden, die niemals ihren Zwinger verlassen können. Und bei allen anderen armen „Seelchen" denen wir nicht helfen können.


Ich bedanke mich bei allen Spendern, die mich mit meinen Projekt „Weihnachtswunder für Sudhu und Chandi" unterstürzt haben. Ohne Euch wäre die Rettung der beiden Hunde nicht möglich gewesen. DANKE!


 



































 


 







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Nachricht:

 
  Heute waren 18 Besucher (182 Hits) hier!