Alex Pflegestelle
  In Pflege
 


10.07.2018

Mina befindet sich in Egestorf in Pflege.




Minas Pflegestelle berichtet:

Erstes Pflegestellen-Update: Einzelvideo Mina:
(bitte einbinden, danke!)
 
Mina befindet sich noch ganz frisch in unserer Pflegestelle, 
und dennoch hat sie uns bereits vollkommen verzaubert. 
Mina ist ein kleines, zartes Wesen mit einem Herz voller 
Liebe für alle Menschen. Sie kuschelt für ihr Leben gern
 und ist am liebsten immer ganz nah bei ihrem Menschen.
Dennoch möchte Mina gerne als „ganzer Hund“ wahrgenommen
 werden: Sie liebt Bewegung im Freien, jede Art von Ballspielen,
 schleppt gerne auch mal riesige Kuscheltiere quer durch die 
Wohnung (die eigentlich für unseren großen Schäferhund-Pflegehund gedacht waren) und findet kleine Gehorsamkeitsübungen
ganz toll.

Mit anderen Hunden kommt Mina sehr gut zurecht, arrangiert sich
 problemlos mit Rangfolgen im Rudel, kann sich aber auch
 selbstbewusst behaupten, wenn ihr ein anderer Hund gar zu frech 
kommt. In unserer Pflegestelle hat sie sich sofort in die bestehende 
Hundegruppe integriert.

Mina liebt Kinder, schmust gerne mit ihnen und lässt sich auch sehr 
gerne zu Apportierspielen von ihnen begeistern.
Katzen scheinen Mina bislang unbekannt gewesen sein 
– befinden diese sich über ihr, verbellt sie sie momentan noch irritiert,
 befindet Mina sich mit den Katzen aber auf einer Ebene, 
lässt sie sie einfach in Ruhe. Da Mina bei uns in der Pflegestelle mit 
drei Katzen zusammenlebt, wird sie sich sicherlich bald ganz an sie
 gewöhnt haben.

Die Autofahrt nach Minas Ankunft zu uns nach Hause verlief völlig 
unproblematisch und sie schmuste dabei entspannt mit meiner
 Tochter auf der Rückbank. 

Die bei Mina ursprünglich vermutete „Morbus Cushing“-Erkrankung 
konnte inzwischen durch Blutuntersuchungen ausgeschlossen
werden, und auch ihr Fell ist bereits wunderschön
 milchweiß und weich nachgewachsen – ich habe den Eindruck, 
dass auch die Rute wieder normal behaart 
werden wird. Momentan warten wir noch auf das Ergebnis weiterer
 Blutuntersuchungen, um herauszufinden, was Minas ehemals kahlen
 Schwanz verursacht hat (es ist durchaus möglich, dass dies 
schlichtweg an ihren früheren katastrophalen Haltungsbedingungen 
lag – „Zypernpfoten in Not“ möchte hier aber natürlich ganz sicher gehen).
 Bei uns in der Pflegestelle jedenfalls zeigt Mina sich körperlich topfit,
 energiegeladen, fröhlich und voller Tatendrang.

Für Mina wünschen wir uns eine Familie, in der sie endlich erleben
 darf, wie schön ein echtes Hundeleben voller Licht, Bewegung und 
liebevoller Zuwendung sein kann, und die sie nie wieder hergibt.
Wenn Sie diese Familie für Mina sein wollen, so freuen wir uns über
Ihren Besuch!




















Für alle die mehr über Mina erfahren möchten:

www.hunde-pflegestelle.de